Überprüfung der Einsatzmöglichkeiten, Grenzen des WB-MRI-Verfahren

Dank technischen Fortschritten gibt es jetzt neue Bereiche, in denen der ganze Körper Magnetresonanztomographie (WB-MRI) verwendet werden kann. In der aktuellen Ausgabe von Deutsches-rzteblatt International (Dtsch Arztebl Int 2010; 107[22]: 383-9), Gerwin Schmidt und seine Mitautoren präsentieren einen überblick der Einsatzmöglichkeiten, zusammen mit den Grenzen dieser strahlungsfreie Diagnose-Verfahren.

Ganz Körper MRT ist geeignet für den routinemäßigen Einsatz in Krankenhäusern, das Verfahren dauert weniger als eine Stunde und die Bilder sind von hoher Auflösung. Die Technik liefert detaillierte Bilder der verschiedenen Organsysteme, ohne dass der patient ionisierender Strahlung, die besonders vorteilhaft in der Onkologie. Mit Hilfe von verschiedenen Sequenz-Techniken und Kontrastmittel, die Untersuchung Protokoll optimiert werden kann, geben sehr detaillierte Ergebnisse.

Das Verfahren hat bereits bewiesen, seinen Wert in der M-Inszenierung von Tumoren, die diagnostische Zuverlässigkeit ist 93% bis 97%. Die WB-MRT liefert kontrastreiche Bilder von Knochenmark-es ist eine besonders wirksame und stressfreie Untersuchung für Patienten mit Multiplem Myelom. Ganz Körper MRT ist besonders vorteilhaft für die Arten von Krebs, die dazu neigen, bilden Fernmetastasen, wie z.B. Mamma-oder kolorektalem Karzinom.

Die Autoren raten von der nicht-spezifischen screening mit ganz Körper MRT, da der erwartete nutzen zu niedrig ist. Das Verfahren kann jedoch verwendet werden, in der effektiven Therapieplanung für die gefährdeten Gruppen, selbst wenn es keinen konkreten Verdacht. Unterstützt wird dies durch Studien an Patienten mit Langzeit-diabetes mellitus, die sind einem erhöhten Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Schreibe einen Kommentar