Janssen präsentiert EDURANT 96-wöchigen Phase-3-Studie Daten, die bei der Internationalen AIDS-Konferenz der Gesellschaft für

Janssen Therapeutics, Division of Janssen-Produkte, LP, präsentiert heute die 96-Wochen-Ergebnisse aus zwei zulassungsrelevanten klinischen Phase-3-Studien, bekannt als ECHO und THRIVE, Vergleich der Wirksamkeit, Sicherheit und Virologie Profil Ihrer nicht-Nukleosid-reverse-Transkriptase-inhibitor (NNRTI) EDURANT™ (rilpivirine) Tabletten versus efavirenz (EFV) in antiretroviral treatment-naive HIV-1-infizierten Erwachsenen. Die gepoolte Analyse von 96 Wochen zeigte, dass 78 Prozent Patienten erzielten und nachhaltig eine nicht nachweisbare plasma-Viruslast (HIV-1-RNA weniger als 50 Kopien/mL) beim nehmen von EDURANT als Teil der Kombinationstherapie. Diese Ergebnisse wurden heute auf der 6. International AIDS Society Conference on HIV-Pathogenese, – Behandlung und-Verhinderung in Rom, Italien.

Gebündelt ECHO-und THRIVE-Ergebnisse für EDURANT und EFV, jede verabreicht einmal täglich mit einem Nukleosid – /Nukleotid-hintergrund Regime in treatment-naive HIV-1-infizierten Erwachsenen, zeigte sich, dass 78 Prozent der Patienten sowohl in der EDURANT-arm.

„Suche nach sicheren und verträglichen Therapien über einen längeren Zeitraum der Zeit ist so wichtig in der Anti-HIV-Behandlungen, und es ist ermutigend zu sehen, dass die 96-Wochen-Daten für EDURANT bleibt ziemlich konsistent mit dem, was wir haben bereits gesehen,“ sagte Calvin J. Cohen, M. D., M. Sc., führen klinischer Prüfarzt von EDURANT Phase-3-Studien und Research Director bei der Community Research Initiative of New England und an der Harvard Vanguard Medical Associates. „EDURANT bleibt eine wichtige neue option für Behandlung-naive Patienten und Ihre ärzte.“

Unerwünschte Ereignisse (AEs), was zu einem Abbruch in der EDURANT-arm waren es 4 Prozent im Vergleich zu 9 Prozent in der EFV-arm, und es wurden keine neuen Sicherheitsbedenken entweder NNRTI zwischen 48 und 96 Wochen. Die häufigsten AEs von Interesse (alle Sorten) berichtet in der EDURANT-arm vs. EFV-arm in Woche 96 inklusive übelkeit (8 Prozent vs. 27 Prozent), anormale Träume/Alpträume (8 Prozent vs. 13 Prozent) und Hautausschlag (4 Prozent gegen 15 Prozent). Die Inzidenz der Grad 2-4-AEs-zumindest möglicherweise mit der Behandlung über mindestens 96 Wochen, 17 Prozent in der EDURANT-arm vs. 33% in der EFV-arm.

Schreibe einen Kommentar