Columbia Laboratories zweiten Quartal insgesamt Netto-Einnahmen, Rückgang, um $8,2 Mio.

Columbia Laboratories, Inc. (Nasdaq: CBRX) gab heute die finanziellen Ergebnisse für die drei – und sechs – Monats-Perioden beendet Juni 30, 2012. Highlights des zweiten Quartals gehören:

Netto-Produkt-Umsatz waren $7,4 Millionen im zweiten Quartal 2012, verglichen mit $4,9 Mio. im zweiten Quartal 2011, bedingt durch höhere Verkäufe zu Merck Serono S. A. („Merck Serono“) und Watson Pharmaceuticals, Inc. („Watson“). Brutto-Gewinn Netto-Produkt-Umsatz gleich geblieben 39% gegenüber dem zweiten Quartal 2011. Das Betriebsergebnis war $1,7 million im zweiten Quartal von 2012, als die operativen Kosten wurden um 31% gegenüber Vorjahr Ebenen. Netto-Einkommen war $1,9 million oder $0,02 pro grundlegenden und verdünnten Anteil. Zahlungsmittel, Zahlungsmitteläquivalente und Kurzfristige Investitionen waren $23,0 Mio. am 30. Juni 2012, bis etwas aus der unmittelbar vorhergehenden Quartal.

„Wir freuen uns, berichten von positiven operativen Cashflow für das zweite Quartal 2012, in Einklang mit unseren erklärten Erwartungen,“ sagte Frank Condella, Kolumbiens Präsident und CEO. „Unsere Ergebnisse des zweiten Quartals reflektieren unsere Arbeitsabläufe sowie Erhöhungen der Netto-Produkt-Umsatz-und Lizenzgebühren Dank an unsere Partner, Watson und Merck Serono, die weiterhin erstellen Sie starke im-Markt die Nachfrage nach CRINONE.

„Wir sind ermutigt, dass Watson weiter zu verfolgen, ein Weg, um die Genehmigung für die Progesteron-vaginal-gel zur Vorbeugung von Frühgeburten. Inzwischen fahren wir erkunden die strategischen Optionen, mit Cowen und Firma, um zusätzliche langfristig Wert für unsere Aktionäre,“ Condella abgeschlossen.

Zweiten Quartal Finanziellen Ergebnisse

Gesamt-Netto-Umsatz für das zweite Quartal 2012 schlossen die Netto-Produkt-Umsatz in Erster Linie für inländische und internationale Verkäufe von CRINONE® (Progesteron-gel) zu Watson und Merck Serono, beziehungsweise, und Lizenzgebühren von Watson. Im zweiten Quartal 2011 Netto-Umsatzerlöse enthalten auch die Verkäufe von STRIANT® (Testosteron buccal-system), die Abschreibungen auf latente realisierte Umsatz aus dem Verkauf von Anlagevermögen (Watson, und eine Meilenstein-Zahlung von Watson für die Annahme der Frühgeburt New Drug Application („NDA“) für die Einreichung von der US Food and Drug Administration („FDA“).

Gesamt-Netto-Umsatz für das zweite Quartal von 2012 waren $8,2 Millionen, im Vergleich zu 19,2 Millionen US-Dollar für das zweite Quartal 2011. Der Rückgang der Gesamt-Netto-Umsatz war in Erster Linie durch die Anerkennung von $8,6 Millionen bei den Einnahmen im Zusammenhang mit der Verstärkung auf dem Verkauf des Progesteron Vermögenswerte Watson im Juli 2010 und $5,0 Mio milestone-Zahlung von Watson für die Annahme des NDA Einreichung im zweiten Quartal 2011, Versatz im Teil durch eine 2,4 Millionen US-Dollar Anstieg der Netto-Produkt-Umsatz-und, in geringerem Maße, höhere royalty-Einnahmen.

Netto-Produkt-Umsatz waren $7,4 Millionen im zweiten Quartal 2012 im Vergleich zu US $4,9 Mio. im zweiten Quartal 2011. Die 2,4 Millionen US-Dollar Anstieg war vor allem auf höhere Verkäufe zu Merck Serono und Watson, offset leicht von $0,1 Millionen, Rückgang STRIANT Einnahmen aufgrund des Verkaufs von STRIANT zu Actient Pharmaceuticals, LLC („Actient“) im April 2011.

Insgesamt royalty-Einnahmen waren $0,8 Millionen im zweiten Quartal 2012, verglichen mit $0,7 Millionen im zweiten Quartal 2011, hauptsächlich aufgrund royalty-Einnahmen von Watson auf CRINONE-Produkten.

Es gab keine anderen Einnahmen im zweiten Quartal 2012. Für das zweite Quartal 2011, andere Einnahmen waren $13,6 Millionen, die aus den $5,0 Mio milestone-Zahlung von Watson für die Annahme der preterm Geburt NDA für die Einreichung von der FDA und der Abschreibungen von $8,6 Millionen Euro in latente realisierte Umsatz aus dem Verkauf von Vermögenswerten zu Watson. Abschreibungen abgeschlossen, im zweiten Quartal 2011.

Bruttogewinn Marge total Netto-Umsatz Betrug 46% für das zweite Quartal 2012, im Vergleich zu 84% im zweiten Quartal 2011. Brutto-Gewinn Netto-Produkt-Umsatz für das zweite Quartal 2012 blieb das gleiche bei 39%, verglichen mit dem gleichen Zeitraum im Jahr 2011. Der höhere Gewinn-Marge Netto-Produkt-Umsatz in dem Quartal 2012 resultiert im wesentlichen aus der Verschiebung im Umsatz-mix zu Merck Serono zugunsten der höheren Margen Land Märkten.

Gesamt-Netto-Betriebskosten waren $2,1 Millionen im zweiten Quartal 2012. Dieses vergleicht bis $0,5 Millionen im Vorjahreszeitraum, in dem ein einmaliger Gewinn von $2,5 Millionen auf den Verkauf von STRIANT zu Actient erkannt wurde.

Es gab keine Vertriebskosten im zweiten Quartal von 2012, verglichen bis $30 tausend im zweiten Quartal 2011 aufgrund der Verkäufe von STRIANT zu Actient. Allgemeine und Verwaltungskosten waren $1,9 million im zweiten Quartal von 2012, verglichen bis $2,5 Millionen im Jahr 2011. Quartal. Der Rückgang wurde durch niedrigere Honorare für die Buchhaltung und die rechtlichen und geringere Personalkosten nach der 2012 den Abbau von Arbeitsplätzen. Forschung und Entwicklung die Kosten waren $0,2 Millionen im zweiten Quartal von 2012, verglichen bis $0,5 million im Quartal 2011, hauptsächlich bedingt durch geringere Personalkosten nach der 2012 Belegschaft und geringeren projektaufwand.

Das Betriebsergebnis war $1,7 million im zweiten Quartal von 2012, verglichen zu einem Betriebsergebnis von $15,7 Millionen im Vorjahreszeitraum. Die änderung spiegelt vor allem die Abschreibungen von $8,6 Millionen bei den Einnahmen im Zusammenhang mit der Verstärkung auf dem Verkauf des Progesteron Vermögenswerte zu Watson, der $5.0-Millionen-Meilenstein von Watson, und die 2,5 Millionen US-Dollar Gewinn aus dem Verkauf von STRIANT im zweiten Quartal 2011, offset -, im Teil, durch die 2,4 Millionen US-Dollar Anstieg der Netto-Produkt-Umsatz und leichter Anstieg der royalty-Einnahmen im zweiten Quartal 2012.

Sonstige Erträge und Aufwendungen, die aggregierte Netto-Einkommen von $0,3 Millionen für das zweite Quartal von 2012, verglichen bis $2,6 Mio. im zweiten Quartal 2011, hauptsächlich aufgrund der Anerkennung der $0,2 Mio Veränderung des beizulegenden Zeitwerts der Optionsscheine ausgestellt in Verbindung mit der im Oktober 2009 Bestand Emission, resultierend aus der Abnahme an Kolumbiens Aktienpreis ab März 31, 2012 June 30, 2012.

Als Ergebnis, die Firma berichtete Nettoeinkommen von $1,9 million oder $0,02 pro grundlegenden und verdünnten Anteil, verglichen mit Nettoeinkommen von $18,3 Millionen, oder $0.21 pro grundlegendes und $0.16 pro verwässerte Aktie, für das zweite Quartal 2011.

Zahlungsmittel und-Äquivalente

Am Juni 30, 2012, Columbia verfügte über Liquide Mittel, Zahlungsmitteläquivalente und Kurzfristige Investitionen von $23,0 Mio., im Vergleich zu Bargeld, Zahlungsmitteläquivalente und Kurzfristige Investitionen von $22,7 Mio. per 31. März 2012, und $25.1 million bei Dezember 31, 2011. Das Unternehmen glaubt, dass seine Zahlungsmittel, Zahlungsmitteläquivalente und Kurzfristige Investitionen stützen wird dessen Betrieb für die absehbare Zukunft.

Finanzieller Ausblick

Kolumbien hat stromlinienförmig die Organisation zu arbeiten, als cash-flow-neutral-zu-positiver und gleichzeitig das Potenzial von Meilenstein-Zahlungen und Lizenzgebühren, wenn Watson erfolgreich ist in erlangen der FDA-Zulassung und Kommerzialisierung eine Progesteron-Produkt für die Frühgeburten-Anzeige. Das Unternehmen evaluiert derzeit mögliche strategische Transaktionen, um Wert für seine Aktionäre. Alle signifikanten Kosten, die von der Verfolgung einer möglichen strategischen Transaktion könnte ein cash-flow-negative Ergebnis in den kommenden Quartalen anfallen.

Schreibe einen Kommentar